RXC

RXC

DER, DER ALLES ÜBERTRIFFT

Der Radical RXC übertrifft alles, was auf dem Supersportwagenmarkt bisher für möglich gehalten wurde. Der RXC ist schneller, optisch aggressiver, dynamischer und Performance orientierter als alles andere, was der Mark bisher zu bieten hat.

Von den Machern des Nürburgring Rundenrekordhalters für Serienfahrzeuge und dem weltweitproduktivsten Rennwagenhersteller Radical kommt ein Le Mans-inspirierter Racer für die Straße, sowie eine Rennvariante, bereit für internationale GT-und Sportwagen-Meisterschaften. Autofahrten, Trackdays und Rennwochenenden werden nie wieder dasselbe sein.

Die Geschichte des RXC
Der RXC ist der Höhepunkt von dreieinhalb Jahren Design und Entwicklung des weltweit extremsten Straßenzugelassenem Coupé. Beeinflusst und inspiriert vom zeitgenössischem LMP Design bringt er einen wahren Geschmack von Le Mans auf die Straße. Drastisch gestylt, kompromisslos in der Leistung, aber mit den geringsten Betriebskosten seiner Klasse bietet sich der RXC einer breiten Käuferschicht an. Der RXC ist eine komplett neue Entwicklung mit nur einer Handvoll Komponenten, die aus der bisherigen Modellpalette übernommen wurden. Das Fahrwerk, der neue V6-Motor und das Siebengang-Getriebe wurde unter der Leitung von Phil Abbott und Nick Walford speziell für den RXC entwickelt. "In der gesamten Geschichte von Radical war ich glaube ich noch nie mehr auf ein neues Modell gespannt als auf den RXC", sagte Phil Abbott. Er ist einer der Gründer von Radical und ist die treibende Kraft in der Entwicklung des gesamten Unternehmens. "Es ist das Auto, das wir schon immer bauen wollten. Durch den Einsatz unserer umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen ist es uns gelungen, ein GT-Fahrzeug zu produzieren, das genau wie unsere anderen Fahrzeuge, Fahrzeuge die ein vielfaches kosten weit übertrifft."

Das Design
Das RXC Erlebnis beginnt in dem Moment, in dem Sie die Augen auf sein dramatisches Styling richten. Mit Erfahrungen aus dem SR9 LeMans-Projekt bricht der  RXC die Schwelle, LMP Styling und Aerodynamik auf die Straße zu bringen. Die Kühlung für den Motor und das Bremssystem erfolgt durch Öffnungen in der Nase und den Seitenkästen während ein GT3-Spezifizierter Heckflügel auf verschiedene Streckenkonfigurationen einstellbar ist. Man gelangt durch die Flügeltüren leicht in das komplexeste Kohlefaser Cockpit, das Radical je hervorgebracht hat. Die mehrteilige Karosserie wird es in vielen verschiedenen Farben geben und wurde entwickelt, um einfach und kostengünstig repariert oder ersetzt zu werden. Die Karosserie kleidet einen hochfesten, lasergeschnittenen CDS Stahlrohr-Rahmen mit FIA-Zulassung. Der integrierte Überrollkäfig sorgt für maximalen Insassenschutz und Fahrzeugsteifigkeit. Sowohl im Bug als auch im Heck des Fahrzeugs sitzen Monocoque-Crashboxen. Um die Festigkeit und das sehr hohe Maß an Sicherheit zu beweisen wird das Chassis den gleichen FIA-Crashtests unterzogen wie LeMans Rennfahrzeuge.

Der Antrieb
Im Herzen des RXC schlägt ein hochleistungs V6-Motor. Der Ford Duratec 37 Ti-VCT-Motor im RXC wurde durch Radicals eigene Motoren Division RPE (Radical Performance Engines) und Motor-Management-Partner AER optimiert, um eine zuverlässige, hohe Leistung bei niedrigen Betriebskosten zu schaffen. Der Motor ist ein 3,7-Liter-24-Ventil-V6 mit variablen Nockenwellen und elektrischer Multi-Port-Einspritzung, durch ein maßgeschneidertes Radical/AER Live Motormanagement gesteuert. Eine elektrische Drosselklappe sorgt für sofortige Leistung und Ansprechverhalten und das Auto wird Euro 5 fähig für Märkte in der ganzen Welt. Trotz ihrer Renn-Spezifikation sind die Motor und Getriebe Service-Intervalle bis zu 10.000 km. Für Orte und Meisterschaften die das erlauben, wird es den RXC auch mit einem 3,0-Liter-V8 Motor mit 500 PS geben. In der Produktion seit 2006 ist der RPE V8 ein bewährtes High-Performance-Triebwerk von Radical, welches im SR8 RX Rennwagen und vielen anderen Rennwagen weltweit eingesetzt wird. Diese neue 3,0-Liter-Variante macht das Radical Konzept perfekt während sie immer noch deutlich günstigere Betriebs- und Wiederaufbaukosten als bei einem anderen maßgeschneiderte Rennmotoren bietet. Beide Motorisierungen treiben die Hinterräder durch ein komplett neues, maßgeschneidertes RPE/Quaife Siebengang-Quer-Getriebe an. Dieses Konzept ist sehr leicht und sorgt für eine optimale Gewichtsverteilung. Mit paddleshift und einem Quaife Differential sind Übersetzungen ähnlich wie in der Formel 1 schnell und einfach von der Seite des Getriebes geändert. Das im Haus entwickelte Paddleshift System ermöglicht das nahtlose Hochschalten in weniger als 50 Millisekunden und hat eine automatische Zwischengasfunktion die das runter schalten ohne Kupplung ermöglicht.

Das Fahrwerk und Bremsen
Zum ersten Mal in einem Radical wird beim RXC ein maßgeschneidertes Intrax Rennfahrwerk mit inneren Schubstangen und Doppelquerlenkern verbaut um die ungefederten Massen noch mehr zu reduzieren und das Handling noch weiter zu verbessern. Als Option gibt es auch vierfach einstellbare Dämpfer. Bremsscheiben 350mm vorne und 310mm hinten, voll schwimmend gelagert mit Sechs-Kolben-Bremsen sorgen für die optimale Bremskraft. Carbon-Keramik-Scheiben und Bremssättel sind als Option erhältlich. Die Bremse sitzt in einem 17“ Zentralverschluss Rad, das größte, das je an einem Radical Serienfahrzeug verbaut war.

Die Elektronik
Das AIM MXL2 LCD Multifunktions-Dashboard feiert sein Debüt im RXC und bietet eine umfassende Momentaufnahme von Motor Informationen und Kennzahlen. Das optionale Datarecording verfügt über ein umfassendes Portfolio an konfigurierbaren Eingängen wie Bremsdruck ,Temperatur, G-Kräften und Federweg. Die AIM Smarty Cam kann ebenso in das System integriert werden und liefert Videos mit den Echtzeit Daten.

Interieur
Der RXC ist nicht nur das fortschrittlichste Auto von Radical, er ist auch das am umfassendsten spezifizierte. Das Innere des RXC verfügt über ein verstellbares  Multifunktionslenkrad, EPAS Servolenkung, elektrisch einstell-und beheizbare Außenspiegel, Klimaanlage, beheizbare Frontscheibe mit einzelnen Scheibenwischern und einen einstellbaren Pedalkasten. Insassen sitzen in maßgeschneiderten, FIA konformen Corbeau Schalensitzen mit Sechs-Punkt-Renngurten.

Leistungswerte Turbo - mit Straßenzulassung

Leistung:   460 PS bei 6000 Umdrehungen/Minute
Drehmoment:   678 Nm bei 4250 Umdrehungen/Minute
Gewicht:   940 kg
0-100 km/h:   2,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit:   298 km/h

 

 

 

 

Leistungswerte V8 - Rennfahrzeug

Leistung:   487 PS bei 9100 Umdrehungen/Minute
Drehmoment:   380 Nm bei 7500 Umdrehungen/Minute
Gewicht:   935 kg
0-100 km/h:   2,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit:   298 km/h

 

 

 

 

RXC Spezifikation
Motor:
Turbo: Ford 3,5 L V6 Twin-Turbo EcoBoost Motor - V8: Radical Performance Engines 3.0 L V8 Motor

Getriebe: 
sequentielles 7-Gang Quaife Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad und automatischer Zwischengasfunktion

Maße:
Länge 4300mm, Breite 1960mm, Höhe  1127mm

Chassis:
CDS Kohlenstoff Stahlrohr Gitterrohrrahmen mit FIA-Spezifikation und Crashboxen vorne und hinten

Karosserie:
Mehrere aerodynamische Carbon Teile, vorne und hinten Diffusoren, zweiflutiger Carbon Heckspoiler über die gesamte Fahrzeugbreite, Flügeltüren mit Gasdämpfern, volle Beleuchtung mit LED-Tagfahrlicht

Downforce:
998kg bei Höchstgeschwindigkeit

Interieur:
verstellbares Multifunktionslenkrad, EPAS Servolenkung, elektrisch einstell-und beheizbare Außenspiegel, Klimaanlage, beheizte Frontscheibe, Single Scheibenwischer, verstellbare Pedalbox

Seat:
FIA-konformer, HANS kompatibler Corbeau Schalensitze mit Vier-Punkt-Gurten

Kraftstofftank:
Straßenversion: 70-Liter-Alu-Tank
Rennversion: 100-Liter FIA-Sicherheitstank

Elektronik:
AIM MXL2 Dashboard mit optionalem Datarecording

Fahrwerk:
Vorne und hinten Doppelquerlenker, Schubstangen, maßgeschneiderte innen verstellbare Intrax Dämpfer (optional 4-fach verstellbares Fahrwerkssystem)

Bremsen:
schwimmend gelagerte Bremsscheiben mit Sechs-Kolben-Sätteln (optional Carbon-Keramik-Scheiben und Sättel), vorne 350mm, hinten 310mm

Wheels:
Zentralverschlussräder, optional geschmiedet,vorne: 17x9.5, hinten: 17x11.5

Bereifung: 
Rennstrecke: Dunlop, vorne 235/620R17, hinten 290/645R17
Straße:  Dunlop SP Sport, vorne 215/45ZR17, hinten 255/40ZR17